ÜBER DEN WEG DER SINNE ZUM ORT DER STILLE


1 ¼ Stunde  (3 ¼ Std)

 

Von heimischen Künstlern wurden an diesem Weg interessante Skulpturen, sinnige Sprüche und historisch bemerkenswerte Figuren geschaffen.

Die Wanderung sollte von Bschlabs in Richtung Boden geplant werden.


Mit dem Wanderbus bis nach Bschlabs. Von der Bushaltestelle führen zwei steile Fußwege bergab oder rechts an der Kirche vorbei über einem gemächlicheren Fahrweg. Gleich nachdem sich unten beide Wege treffen weisen zwei Hände den weiteren Weg, Jede Figur hat einen tieferen Sinn in der Geschichte des Tales begründet. Man kommt zu einer Hängebrücke, welche ohne wirklichen Fachmann errichtet wurde und nun schon viele Jahrzehnte jede erdenkliche Belastung überstanden hat. Danach geht es weiter hinauf zu einer bewaldeten Klamm wo man am Ort der Stille kein Geräusch von außerhalb hören kann. Eine akustische Nullzone, ein Naturphänomen! Nach einem weiteren Aufstieg erreicht man einen Forstweg, über den man die Hölltalschlucht überquert. Von der Brücke aus ein interessanter Blick auf die Schlucht, welche 45 Meter tief, an der engsten Stelle aber nur einen halben Meter breit ist. Nach etwa 300 Meter verlässt man den Fahrweg geradeaus. Von da aus erreicht man Boden in circa 20 Minuten. Nach einer Stärkung im Gasthof, wo eine Broschüre über den Weg der Sinne erhältlich ist, fährt man am besten mit dem Bus nach Pfafflar zurück.