ANHALTERHÜTTE


3 ¾ Stunden (5 ½ Std)

 

Mit dem Bus auf das Hahntennjoch. Von da mäßig ansteigend zum Steinjöchl. Von dort ab können trittsichere Wanderer in gut 20 Minuten, sozusagen als Fleißaufgabe, den Falsche Kogel besteigen. Ein lohnender Gipfel mit netten Tal- und Fernblicken. Vom Steinjöchl geht es bis kurz vor der Hütte bergab, zuletzt allerdings noch ein kleines Stück bergauf. Gewaltig ist der Anblick der Heiterwand, wo früher bedeutender Bergbau (Galmei, Zink und Blei) betrieben wurde.


Der Abstieg verläuft zuerst in Richtung Namlos, wo man die Abzweigung hinunter ins Plötzigtal nicht verpassen sollte. Bis ins Tal hinunter geht es meistens über grüne Almflächen. Im Bachbett angekommen kann es sein, dass man die Markierung schlecht erkennen kann. Dann nicht links, sondern mehr rechts halten bis man wieder auf einem gut sichtbaren Weg ist. In gleichmäßigem Gefälle führt der Weg durch das Plötzigtal. Wo man bereits unten die Strasse erkennen kann zweigt ein Weg etwas steiler nach unten zur Bushaltestelle ab, von wo man zurück nach Pfafflar fahren kann.